DSDS 2012: Beenden Beamte doch noch die Show?

Werden wir bei „Deutschland sucht den Superstar“ eines Tages sehen, wie Beamte die Bühne stürmen?! Gut möglich wäre es. Es könnte sogar passieren, das die Hälfte der DSDS-Kandidaten von Beamten der Kölner Bezirksregierung abgeführt werden. Nach einem Bericht der Zeitung „Express“ liegen die Kölner Bezirksregierung und die Produktionsfirma im erbitterten Streit und jetzt „droht“ der Staatsapparat, die Bühne zu räumen. Eine Mitarbeiterin der Zeitung „Express“ setzte sich in Verbindung mit dem privaten TV-Sender „RTL“. Eine Sprecherin des TV-Senders sagte, das die minderjährige Kandidatin Fabienne Rothe, weil sie erst 16 Jahre alt und voll schulpflichtig ist, ab 22 Uhr die Sendungen im Publikum verfolgen muss. Teilnehmer Daniele Negroni (16 Jahre), Luca Hänni und Vanessa Krasniqi müssen, da sie 17 Jahre alt sind, ab 23 Uhr auf die „Zuschauerbank“ gehen.

Weiterhin sagte die RTL-Sprecherin: „Das sind alles Vorgaben der Kölner Bezirksregierung“. Die Beamten der Kölner Bezirksregierung sollen mächtig sauer sein und werfen dem Sender „Umgehungstatbestand“ vor. RTL würde gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen, da schulpflichtige Kandidaten in der Live-Show nicht länger als 22 Uhr auf der Bühne stehen dürfen. Der Sprecher der Kölner Bezirksregierung sagte gegenüber dem Express: „Es hat ein Gespräch mit der Produktionsfirma gegeben. Die nächste Sendung werden wir aufmerksam verfolgen, um zu überprüfen, ob Verstöße gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz vorliegen.“ Schon jetzt steht fest, das vier DSDS-Kandidaten keine der Entscheidungen auf der Bühne mitverfolgen dürfen.