DSDS 2012: Die Kritik geht weiter! Vanessa Krasniqi redet!

Und es geht weiter mit der Kritik an Deutschlands momentaner Castingshow Nummer Eins. Nun macht Vanessa Krasniqi den Mund auf und redet sich in der „Bild“ ihren Frust nach dem Rauswurf am vergangenen Samstag von der Seele. Sie hat eine ganz besondere Forderung an die Show: eine Frauenquote! „DSDS braucht unbedingt eine Frauenquote, anders geht es nicht mehr. Zumindest bis zu den letzten vier. Da sollen zwei Frauen gegen zwei Männer antreten. Dann ist es fair!“

Und sie legt noch eine Schippe drauf! „Wenn das so weitergeht, werden irgendwann bei Dieter Bohlen nur noch Männer singen, die entweder schwul sind, Vollwaise, Mädchenschwarm oder dauernd heulen. Weil für den Zuschauer nur noch die Geschichte zählt – und nicht mehr, ob jemand auch singen kann.“ Dann also wird irgendwann ein schwuler Mann gewinnen, der von seinen Pflegeeltern misshandelt wurde, die eigentlich seine Geschwister sind, weil ihre Eltern sie verstoßen haben und dessen kleiner Hund an Krebs gestorben ist. Gut zu wissen….

Da ich ja nun selbst eine Frau bin, kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass eine Frauenquote bei „DSDS“ völliger Quatsch ist. Entweder ich kann singen oder nicht, Punkt. Egal, was ich da zwischen meinen Beinen habe. Was die Sache mit der Geschichte der Kandidaten angeht, auch das ist keine Neuigkeit. So war es doch schon immer, oder? Je schlimmer, desto besser. Denkt mal nach!

Vanessa Krasniqi
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de