DSDS 2012: Kim Debkowski mischt sich ein!

DSDS-Kandidat Daniele Negroni bezeichnete seinen Mitstreiter Kristof Hering als „scheiß Schwuchtel“. Das sind genau die Wörter, die sicherlich die schwule Männerwelt sehr verletzen. Das RTL gegen so einen feindseligen Spruch nichts macht, macht viele schwule Männer wütend. Da kann man verstehen, dass Kristof Hering selbst zur Waffe griff und Daniele als „asozial“ bezeichnete. Kim „Gloss“ Debkowski, selbst ehemalige DSDS-Teilnehmerin sowie ehemalige Bewohnerin des australischen Dschungelcamps „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ist enttäuscht und entsetzt von Danieles Äußerung.

Die Freundin von Rocco Stark erzählte in einem Videobeitrag für die Bravo folgendes zu diesem Thema: „Zu Daniele möchte ich nicht so viel sagen. Auftritt war okay, aber es ist unwichtig, was er auf der Bühne gemacht hat. Ich finde es einfach scheiße, wie man sich so verhalten kann. Egal was ist, sagt man nicht solche bösen Ausdrücke. Er sollte ein Vorbild sein in seinem Alter. Er hat eine krasse Vergangenheit hinter sich und hat sich geändert. Er hat eine Vorbildfunktion für manche Kiddies da draußen und man sollte so was nicht machen“.

Unterdessen wird Kristof Hering weiter beleidigt über Facebook, da Fans von Daniele Negroni das Verhalten nicht gut finden, weil Kristof das Thema in der Live-Show nochmals angesprochen hatte. Da haben wohl die Fans Angst um die Stimmen ihres Favoriten …

DSDS 2012: Kim Debkowski mischt sich ein! - TV News
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.