DSDS 2012: Kristof Hering sehr unsicher nach Einspieler

Schon wieder ist er bei DSDS der „Flop der Woche“. Deutschland sucht den Superstar hat damit einen neuen Rekordhalter. Aber auch sonst scheint es Kristof Hering nicht gerade leicht zu haben. Er wird nicht nur von Mitkandidaten als „Schwuchtel“ beschimpft und es trifft ihn mitten ins Herz. Man sollte doch meinen, dass in einem Deutschland im Jahre 2012 jemand ganz offen mit seiner Sexualität umgehen darf und kann. Bisher halten seine Fans allerdings so treu zu ihm, dass er immer noch im Rennen ist. Die Zuschauer im Studio sind da übrigens auch nicht immer fair!

Wenn Kristof Hering sich im Internet selber sucht, dann findet er so viele persönliche Anfeindungen, dass er sich schon überlegen muss wie sicher er noch auf offener Straße ist. So etwas darf doch eigentlich gar nicht sein. Seine größte Angst heute: Buhrufe aus dem Publikum.

Kristof Hering (23), der Student aus Hamburg singt heute „Über den Wolken“ von Dieter Thomas Kuhn. Man merkte ihm zu Anfang seine Unsicherheit schon an! So unsicher habe ich ihn noch nicht singen hören. Im Zentrum von Gerüchten lebt es sich wohl doch nicht so unbeschwert wie er gerne hätte. Sie Songauswahl war echt gut, doch gesanglich hatte er heute tatsächlich seinen schwächsten Auftritt. Mal sehen wie seine Fans das sehen! Hat der Einspieler ihn aus der Bahn geworfen?

Kristof Hering
Foto: (c) RTL

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.