DSDS 2012: Schäm dich, Dieter!

Da stand er auf der Bühne und die Schmetterlinge flatterten, die Mädels hüpften fröhlich und Joey Heindle gab alles und schmetterte „Love is in the Air“. Hab ich ihm auch echt geglaubt. Aber was machte Dieter Bohlen, der großartige Pop-Titan? Er stand mit verächtlicher Mine und passender Handbewegung auf, weil er den zugegeben etwas schiefen Gesang nicht ertragen konnte. Tolle Leistung. Joey Heindle blieb zurück und kämpfte sich tapfer durch seinen Auftritt. Bohlen blieb dann auch dem abschließenden Jury-Urteil fern und überließ es Bruce Darnell mit freundlichen Worten zu erklären, dass der Gesang von Joey nicht so toll war. Kollegin Natalie Horler schloss sich an.

Nun mag Joeys Leistung sein, wie sie wollte, aber das bedeutet nicht, dass Herr Bohlen einfach verschwindet und im nachhinein behauptet, er habe das nur getan, um dem armen Jungen nicht wehzutun…..Wie hätte es denn noch verletzender und respektloser sein können? Ich mag diese Show und auch ihr Format nicht. Doch sollten die Menschen, die an ihr teilnehmen mit einem Mindestmass an Manieren und einem gewissen Grundrespekt behandelt werden. Das gilt auch für Dieter Bohlen!

Da lobe ich mir Joeys Statement nach der Show, dass er einer bekannten Klatschseite gab: „Ich hasse Dieter Bohlen jetzt nicht. Schließlich habe ich ihm zu verdanken, dass ich in dieser Show bin. Ich habe keine Angst vor der nächsten Show. Ich kriege das hin und kämpfe, auch wenn Dieter dann vielleicht wieder aus dem Saal geht oder sich unter den Tisch setzt und Karten spielt.“ DAS sind mal starke Worte.

Joey Heindle
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius