Joana Zimmer: Mit neuem Album und Let’s Dance auf Erfolgskurs?

Manche mögen in den letzten Jahren gedacht haben, dass Joana Zimmer ein „One Hit Wonder“ gewesen sein muss. Tatsächlich ist es seit ihrem Debüt im Jahr 2005 ruhiger um die talentierte Sängerin geworden. Seit dem 09.03.2012 gibt es nun ihr neues Album und ihre Teilnahme an der Show „Let’s Dance“ dürfe mehr als genug Werbung für dieses Werk sein. „Not Looking Back“ heisst der neue Longplayer und klingt irgendwie wie ein Abschluss mit der eigenen Geschichte. „Give a little bit of love and you get it back“, singt Joana Zimmer in ihrem Hit „I believe“ – eine Zeile, die auch auf die Karriere der 29jährigen zutrifft. Seit sie 2005 ganz Europa mit ihrer einmaligen Stimme begeisterte, zählt Joana Zimmer zu Deutschlands beliebtesten und erfolgreichsten Sängerinnen.

Man darf nicht vergessen, Joanna Zimmer hat durchaus bekannte Leute an ihrer Seite singen hören. Duette mit Xavier Naidoo und Boyz II Men sind mir noch im Ohr. Im Sommer 2011 tourte Joana Zimmer mit US-Superstar Michael Bolton durch Europa, spielte eine Hauptrolle in der ARD-Serie „Verrückt nach Meer“, war Gesicht der aktuelle Modekampagne der Hamburger Designerin Julia Starp und nahm quasi nebenbei in New York und Los Angeles ihre neue Platte „Not looking back“ auf. Von wegen, Joanna Zimmer ein „One Hit Wonder“, sie hat viele Hits geschaffen in ihrem Leben und fordert uns immer wieder Respekt und Bewunderung ab. Das neue Album ist dann auch so eine Art „Best of“ und bringt acht neue Tracks mit neuen Versionen ihrer bekannten Hits zusammen. Freunde klarer und kraftvoller Stimmen sollte dieses Album nicht entgehen.

So ist gleich die erste Single, einer der ersten Songs, die Joana Zimmer überhaupt je auf einer Bühne gesungen hat: Joanas Version von „(Everything I do) I do it for you.“ „Der Song ist einer meiner absoluten Lieblingslieder“, schwärmt die 29jährige. Schon zu Schulzeiten bei ihren Auftritten in Jazz-Clubs, gehörte der Klassiker aus dem Film „Robin Hood – König der Diebe“ zu ihrem festen Repertoire. „Er war einer der ersten Songs, den ich überhaupt je auf einer Bühne gesungen habe“, erinnert sie sich. „Wenn ich ihn singe, muss ich automatisch an verrauchte Kneipen, meine Band von damals, mein Lampenfieber bei meinen ersten Auftritten denken.“ Den Rest einfach selber mal anhören, es lohnt sich!

Joana Zimmer