Ochsenknecht-Sohn Wilson Gonzalez: Dummes Verkehrsdelikt?

Es steht neuer Ärger ins Haus für Familie Ochsenknecht: Der 21-jährige Sohn, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, der unter anderem in dem Film „Die wilden Kerle“ mitspielte, ist wegen Fahren ohne Führerschein angeklagt worden. Am letzten Mittwoch war der 21-Jährige in Berlin unterwegs und wurde von der Polizei angehalten, da er ein „schnittiges“ Überholmanöver auf der Straße ableistete. Nach Informationen der „Bild.de“-Seite, hatte Wilson Gonzalez Ochsenknecht bereits vor mehreren Monaten seinen Führerschein abgeben – auch wegen Verkehrsdelikten.

Der Ochsenknecht-Sohn soll ein Auto vor ihm überholt haben und dabei geschnitten haben. Das berichtete die „Berliner Zeitung, BZ“. Dumm nur, das in dem Wagen Zivilpolizisten unterwegs waren und sie das wilde Überholmanöver hautnah mitbekamen. Wilson Gonzalez Ochsenknecht hatte seine Papiere alle dabei, aber nach schneller Kontrolle durch die Polizeibeamten stand fest, dass diese bereits zur Fahndung ausgeschrieben wurden.

Gegenüber der „Bild“ bestätigte ein Polizeisprecher, dass der 21-Jährige ohne Führerschein am Steuer saß und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Der Polizeisprecher bestätigte jedoch nicht, das es sich um den Ochsenknecht-Sohn handelt. Vor sechs Monaten musste der 21-Jährige seine „Fleppe“ bereits abgeben, da er zu viele Punkte in Flensburg hatte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.