Stefan Raab gegen Dieter Bohlen: Schlag den Raab ärgert DSDS 2012

Das wird der erfolgsverwöhnte Dieter Bohlen gar nicht gerne lesen. In seiner zehnten Amtszeit als Chefjuror bei dem Castingformat „Deutschland sucht den Superstar“ laufen ihm die jungen TV-Zuschauer davon. Zwar erreicht er immer noch eine gute Einschaltquote mit 4,77 Millionen Menschen und 15,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, aber im Vergleich zu den letzten Jahren ist es doch ein Rückschlag. Haben die Fans so langsam die Nase voll von den frechen Sprüchen mit denen Dieter Bohlen die Kandidaten so oft ärgert?

Zuerst lief parallel zu DSDS eine andere Castingsendung, „The Voice of Germany“ bei Pro7, die schon zu Beginn der aktuellen Staffel die Zuschauer von DSDS stibitze. Gestern Abend war es schon wieder Pro7. Diesmal war es Stefan Raab mit seiner Erfolgsshow „Schlag den Raab“, auch wenn er unter der Quote von RTL lag. Mit einem Zielgruppenmarktanteil 22,6 Prozent bei dem jungen Publikum schaffte es der Raabinator jedoch bis auf 0,1 Prozent an die Konkurrenz heran und verbesserte sich in seiner 33. Showausgabe noch mehr im Vergleich zur letzten „Schlag den Raab“ Sendung. Während es für Stefan bergauf geht droht Dieter langsam aber stetig die Talfahrt.

Alexander Bitsch und Stefan Raab Foto: (c) obs / ProSieben Television GmbH