DSDS 2012: Jesse Ritch gibt Schummeln zu!

Relativ schnell wurde einigen Zuschauern der gestrigen Sendung von „Deutschland sucht den Superstar“ klar, dass da wohl nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Schon lange haben sich die DSDS Fans daran gewöhnt, dass bei den Stimmen der Kandidaten kräftig elektronisch nachgeholfen wird, doch nun soll auch das ganze Live-Orchester gar nicht Live gespielt haben. Man konnte tatsächlich selber in der einen oder anderen Szene der Show sehen, dass Musiker in ihrem Part nicht wirklich gespielt haben. Aber was bitteschön ist denn ein Live-Orchester? Eines was auch Live spielt oder eines welches Live anwesend ist?

Jesse Ritch sagte im Gespräch mit dem „Express“ nach der Show: „Unter uns gesagt… es war nicht live. Das war natürlich alles so gemacht, dass es wie live klingt. Das Orchester hat dann nur für das TV-Bild an den Instrumenten gesessen. Damit das gut aussieht. Das ist auch gar nicht so gut möglich vom Klang her, dass das dann so schön rüberkommt.“

Nicht möglich lieber Jesse? Möglich schon, aber eine ganze Ecke teurer wenn man den Ton für das Fernsehen und das Studio aufbereiten muss. Naja, Jesse Ritch war zumindest aufrichtiger als die Macher der Show, denn die haben die Schummelei ja schließlich verbockt in der großen Hoffnung das es niemand merkt!

DSDS 2012: Jesse Ritch gibt Schummeln zu! - TV
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.