Wilsberg mit Mobbing an der Schule, Drogen und illegale Autorennen

Klingt verdammt jugendlich in was Wildsberg da heute im Samstagskrimi im ZDF gerät. Ist auch kein Wunder, denn der Mord an einem Schüler gibt viele Rätsel auf und führt den Münsteraner Privatdetektiv Georg Wilsberg in das abgründige Leben einer Gruppe von Jugendlichen. Ob der charmante Ermittler mit der direkten Schnauze da eintauchen kann? Im heutigen Samstagskrimi mit dem Titel „Wilsberg – Halbstark“, den das ZDF um 20.15 Uhr zeigt, geht es um Mobbing an der Schule, Drogen und illegale Autorennen. Regie führte Hans-Günther Bücking, das Drehbuch schrieb Martin Eigler.

Georg Wilsberg (Leonard Lansink) soll den verschwundenen 17-jährigen Marc (Felix Bold) aufspüren. Er ist der Sohn seiner alten Schulfreundin Lea Sonnenborn (Anja Kruse). Wilsberg staunt nicht schlecht, als er herausfindet, dass Marc ein Adrenalinjunkie ist, der nicht nur kleinere Drogendeals abwickelt: Marc zermürbt seine Lehrer mit abgründigem Psychoterror, treibt eine Lehrerin systematisch in die Verzweiflung und nimmt an illegalen Autorennen teil. Als Wilsberg Marcs Mitschüler bei einem solchen Rennen beschattet, macht er eine grauenvolle Entdeckung: Er stößt auf die Leiche von Marc.

Während für Lea eine Welt zusammenbricht, als Wilsberg ihr die Hiobsbotschaft überbringt, reagiert Marcs Ex-Freundin Mina Seeberg (Sarah Elena Timpke) verdächtig gelassen. Haben sie und ihr neuer Freund, mit dem Marc vorher heftig aneinandergeraten war, etwas mit der Sache zu tun? Und welche Rolle spielen Marcs frustrierte Lehrer, die zunächst hartnäckig schweigen?

Wilsberg mit Mobbing an der Schule, Drogen und illegale Autorennen - TV Foto: (c) ZDF und Guido Engels

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.