ESC 2012: Albanien – Rona Nishliu mit „Suus“

1999 musste ein 13jähriges Mädchen vor dem Krieg im Kosovo fliehen. Heute, 2012 verarbeitet Rona Nishliu ihre Erlebnisse in einem Lied und geht beim ESC 2012 auch als erste Kosovo-Albanerin in der Geschichte an den Start! Und das ist nicht das einzige, was außergewöhnlich an der Dame ist. Schon das Erscheinungsbild mit den ellenlangen Dreadlocks fällt für ein Land wie Albanien eher aus dem Rahmen.

Mit ihrem Song „Suus“ (latein für „eigen“), dass sie auch selber geschrieben hat, will sie Albanien ganz nach vorne bringen. Die Ballade trägt sie mit einer immensen Stimmgewalt vor, die allerdings bei den hohen Tönen schon an die Schmerzgrenze stößt. Aber ein Klagelied muss ja auch weh tun… Vorgetragen in der traditionellen Richtung der Südalbanischen Folklore ist das Stück nicht für jedermann Geschmack und wird bestimmt nicht unter die Top Ten gelangen. Doch in Albanien ist Rona schon längst ein Star und konnte bereits mehrere Chart-Hits landen. Ich finde es schön, wenn ein Land mit seinen landestypischen Musikrichtungen an den Start geht, denn gerade das hat mal den ESC ausgemacht!