Kristen Stewart: Gutes Aussehen kann täuschen!

Sie gilt als eine der hübschesten Darstellerinnen Hollywoods und wurde schon öfters von bekannten Fotografen in Szene gesetzt. Sie gilt als großes Vorbild für ihre Fans und als ein neues Gesicht des Films. Die Rede ist von Kristen Stewart. Auch in ihrem neusten Streifen „Snow White and the Huntsman“ sieht sie wieder bezaubernd aus und zeigt, wie sie Talent und eine ganz besondere Art von Schönheit vereinigt. Doch im Interview mit „Bild am Sonntag“ macht sie klar, wie sehr das Äußere täuschen kann:

„Ich habe schon so viele Menschen getroffen, deren Schönheit mir im ersten Augenblick den Atem genommen hat. Aber nach fünf Minuten Small Talk erkennt man, wie hässlich die Leute im Inneren sind.“ Wen genau sie da meint, wird nicht erzählt. Auch über Schönheits-OPs hat Miss Stewart eine klare Meinung und tut sie kund. „Schon allein der Gedanke, dass ich aus der Narkose aufwache und nicht mehr aussehe wie ich selbst, lässt mich frösteln. Ehrlich: Es gibt weiß Gott wichtigere Dinge im Leben als diesen oberflächlichen Scheiß. Mir tun die Leute leid, die allen Ernstes eine Operation in Kauf nehmen, um schöner auszusehen.“

Wenn man so aussieht wie sie, sind das schnell gesagte Sätze. Denn gerade Menschen wie Kristen Stewart tragen ja auch unbewusst zu einem gewissen Schönheitsideal bei, dass viele Frauen erreichen wollen. Zur Not auch mit operativer Hilfe. Aber wir wissen ja alle, dass die 22jährige anscheinend völlig uneitel ist und ihr solche Gedankengänge fremd sind…

Kristen Stewart - "Snow White and the Huntsman" Madrid Foto: (c) Solarpix / PR Photos