Michael Hartl warnt vor Schwulen-Outings in der Bundesliga

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Volksmusiker Michael Hartl, Sänger des Duos „Marianne und Michael“, hat eindringlich vor Schwulen-Outings bei Bundesligaspielern gewarnt. So etwas wäre ein „Todeshieb“ und „das Publikum würde negativst darüber entscheiden“, sagte Hartl in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ am Donnerstag. In anderen Lebensbereichen sei ein Outing unproblematischer, aber der Fußball sei eine Männerdomäne, da hieße es „ich bin stark, ich geh nach vorne“, so Hartl.

Zumindest kurz nach so einem Outing könne man einen solchen Spieler in der Kabine lassen, weil das Publikum einen geouteten Fußballspieler „fertig machen“ würde. Das habe nichts mit seiner persönlichen Meinung zu tun, aber er glaube, dass das Publikum derart negativ reagieren würde, ergänzte der Schlagersänger.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.