Justin Timberlake hat es nicht so gut wie Sportler!

Justin Timberlake spricht ein wenig aus dem Nähkästchen. Wie ist das Leben auf der Straße, wenn man als Musiker auf Tour geht? Nicht die Welttournee, nein, die ganz normale Tour im eigenen Land ist hier gemeint, denn ansonsten würden die Vergleiche die er hier zieht wahrscheinlich ein wenig hinken. Wer schon einmal das Glück hatte einen Musiker nicht nur auf der Bühne sondern auch dahinter zu beobachten, der weiß wie anstrengend so ein zwei Stunden Konzert sein kann. Während die Fans teilweise gerne die doppelte Packung genießen würden ist der Star auf der Bühne schon verdammt erschöpft. Im Interview mit der GQ bestätigt Justin Timberlake diesen Eindruck:

„Die Stunden sind nicht allzu lang, wenn man unterwegs ist, aber man arbeitet sieben Tage in der Woche. Eine Tour ist für einen Musiker wie das Trainingsprogramm eines professionellen Athleten. Man kommt an, strengt sich zwei Stunden lang an und dann geht’s sofort zum nächsten Ort. Oder wie die Profi-Fußballer. Aber sie reisen wahrscheinlich besser als ich – ich bin in einem Bus unterwegs, sie fliegen eher in einem Privatjet …“

Na, dann wahrscheinlich doch lieber auf die Bühne als immer wieder trainieren zu müssen, ganz gleich ob Jet oder nicht!

Justin Timberlake - 2011 Environmental Media Awards Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.