Jan Leyk „Carlos“ ist bei „Berlin Tag und Nacht“ gefeuert! Hintergründe und Fazit!

In der täglichen RTL2-Doku-Soap „Berlin Tag und Nacht“ kennen und hasslieben wir den Sonnyboy Carlos alias Jan Leyk. LooMee-TV schreibt täglich über News aus der Serie und Carlos nimmt dabei eine große Rolle ein. Wie sehr sind wir doch alle fasziniert von seiner harten Machoart und seinem skrupellosen Benehmen: Doch auch im wahren Leben soll der Schauspieler öfters über die Stränge schlagen und mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Am Mittwoch ist der Trash-TV-Darsteller laut der „Hamburger Morgenpost“ wegen Einbruchdiebstahls zu neun Monate Haft auf Bewährung verurteilt worden. Jan Leyk war im Dezember 2007 mit einem nachgemachten Schlüssel in seine ehemalige WG eingedrungen und hatte seinem Ex-Mitbewohner 8800 Euro in bar gestohlen. Und der nächste Prozess soll wohl schon anstehen.

RTL2 will sich das nicht länger bieten lassen und hat den Schauspieler gefeuert! RTL2-Sprecherin Lisa Christeleit bestätigte: „Ja, wir haben uns von Jan Leyk getrennt.“ Vor zwei Wochen zog RTL 2 die Konsequenzen und dreht nun ohne „Carlos“. Denn Jan Leyk hat Ende Juni in einer Bar in Hameln eine junge Frau gewürgt und wurde dabei von einer Überwachungskamera gefilmt. RTL2-Pressesprecherin Susanne Raidt hatte daraufhin erklärt: „Wir haben Jan Leyk bis auf weiteres freigestellt, damit er sich den Vorwürfen stellen kann. RTL II distanziert sich von jeglicher Gewalt.“

Ich finde die Entscheidung von RTL 2 moralisch richtig und notwendig, denn ein solch kriminelles Verhalten muss Konsequenzen haben. Dennoch muss ich gestehen, dass mir der Macho Carlos in der Serie einfach fehlen wird. Denn was ist „Berlin Tag und Nacht“ ohne den Bad Boy? Hoffentlich wird es jetzt nicht langweilig in der WG!

Carlos
Foto: (c) RTL II

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.