Ralph Fiennes wenig optimistisch!

Ralph Fiennes sieht die Zukunft meist nicht rosig. Der 49-Jährige verriet gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“: „Ich bin ein Pessimist – was sollte man auch anderes sein, wenn man auf den Zustand unserer Erde schaut.“ Wie meint er das blos? Das menschliche Miteinander? Der Umgang mit unserer Natur? Es gibt viele Gründe keine Kinder in die Welt zu setzen oder einfach nur mit dem kopf zu schütteln, doch sollte man alle Hoffnungen begraben? Wer wird es dann besser machen? Ralph Fiennes scheint die Hoffnung komplett begraben zu haben. Schade eigentlich, denn zu bewahren gibt es auch einige Dinge!

Ralph Fiennes debütiert derzeit mit einer Filmadaption des Shakespeare-Klassikers „Coriolanus“. Dazu sagte der Schauspieler: „Es ist eine pure Tragödie. Sie spiegelt eine Hoffnungslosigkeit, eine Isolation, die auch ich momentan empfinde“. Färbt hier das Stück auf den Darsteller ab? Offenbar schon, denn nur vor diesem Hintergrund präsentiert er sich so pessimistisch.