Green Day lieferten in Mönchengladbach eine fette Show ab

‚This is not a Party, this is a Celebration!‘ Gestern Abend spielten Green Day im Mönchengladbacher Hockeypark vor tausenden von Fans und Frontmann Billie Joe Armstrong versprach ihnen mit diesen Worten einen Abend, an den man sich noch lange erinnern sollte. Nachdem die beiden Vorbands ‚Angels & Airwaves‘ und ‚All Time Low‘ ihr Programm beendet hatten kamen die drei Jungs pünktlich um 20:30 Uhr auf die Bühne und starteten mit ihrem Hit ‚Welcome to Paradise‘.

Von Beginn an hatten die Amerikaner ihr Publikum im Griff. Doch Green Day spielt nicht vor den Fans sondern mit ihnen. Immer wieder ergab sich die Möglichkeit der Band ganz nah zu kommen. Ein junger Mann durfte Billie’s Platz am Mikrofon einnehmen, drei Mädels tanzten über die Bühne und Einer hatte sogar das ganz große Los gezogen und durfte den Hit ‚She‘ auf der Gitarre gemeinsam mit der Band spielen. Nachher bekam er die Gitarre als Geschenk mit nach Hause.

Zwei Stunden rockte die Band, ob nun mit alten Songs wie ‚King for a Day‘ oder mit dem aktuellen Hit ‚Oh Love‘ den Park. Mit obszönen Gesten, ein bisschen nackter Haut und verrückten Kopfbedeckungen zeigten Green Day wieder einmal ihre ganz eigene Klasse. Mein persönlicher Favorit an diesem Abend war Drummer Tré Cool als ‚Dominated Love Slave‘. Heute Abend spielen sie in der deutschen Hauptstadt und die Berliner dürfen sich auf einiges gefasst machen.

Green Day in Concert at Manchester County Cricket Ground in Manchester Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.