Macaulay Culkin: Drogensumpf oder noch Hoffnung?

Macaulay Culkin war 1990 der absolute Star. Jeder, der in in „Kevin – Allein zu Haus“ sah, war begeistert von dem süßen Kerlchen. Leider ist heute nichts mehr von ihm übriggeblieben, das man noch süß oder niedlich nennen könnte. Culkins Schicksal ähnelte dem von so vielen anderen Kinderstars vor ihm. Macaulay Culkins Vater macht sich um den Gesundheits-Zustand seines Sohnes große Sorgen.

Macaulay Culkin, der Anfang des Monats dabei fotografiert wurde, wie er sich in Los Angeles auf offener Straße übergab, soll abhängig von Heroin sein. Sein Vater Kit und dessen Frau Jeanette stehen nicht mit dem Schauspieler im Kontakt, haben jetzt aber öffentlich ihre Sorgen um den einstigen Kinderstar bekundet.

Kit gegenüber der britischen „Sun“: „Ich hoffe, es gibt die richtigen Leute, die sich um ihn kümmern. Als ich die Bilder von ihm sah, dachte ich: ‚Oh Nein, entweder stirbt er bald an einer schweren Krankheit oder er ist total im Drogensumpf‘.“ Kit scheint das Ganze so nahe zu gehen, dass er seine Frau Jeanette weiter für sich sprechen ließ. Die sagte: „Er kann nicht darüber sprechen. Er kann es einfach nicht, es tut ihm so sehr weh. Natürlich ist er besorgt, er ist unfassbar besorgt.“ Kit hoffe auf eine Versöhnung mit seinem Sohn, bevor es zu spät sei, so Macaulay Culkins Stiefmutter abschließend.

Macaulay Culkin war der süße kleine Junge in „Kevin – Allein zu Haus“. Damals – im Jahr 1990 – war er gerade einmal zehn Jahre alt, gelangte durch seine Rolle aber zu Weltruhm. Mila Kunis trennte sich 2011 von Culkin – und das nach elf gemeinsamen Jahren.

Macaulay Culkin: Drogensumpf oder noch Hoffnung? - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Chris Hatcher / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.