Tony Scott: Er sprang einfach!

„Top Gun“, „Last Boy Scout“, „Domino“ oder „Staatsfeind Nr.1“ gingen auf sein Konto und nun ist er tot. Regisseur Tony Scott setzte seinem Leben ein Ende und die Filmwelt hat einen großen Regisseur verloren. Der Tod von Tony Scott sorgt in Hollywood für große Traurigkeit. Gestern (19.08.) nahm sich der Regisseur das Leben. Der 68-Jährige sprang wohl von einer Brücke in einen Fluss. Seine Weggefährten nehmen nun Abschied.

So schrieb Schauspieler David Boreanaz: „Es ist einfach so traurig… R.I.P.“ Und Jack Osbourne ließ verlauten: „Das ist sehr traurige Nachrichten.“ Und auch Elija Wood wollte es sich nicht nehmen lassen, eine Zeile zu schreiben: „Schreckliche Nachrichten über Tony Scott. Ruhe in Frieden.“ Ron Howard erklärte: „Keine Tony-Scott-Filme mehr. Tragischer Tag.“

Tony Scott verstarb gestern. In der Nähe von Los Angeles sprang er von einer Brücke in einen Fluss. Er war sofort tot. Scott hinterließ einen Abschiedsbrief – auch deshalb ist sich die Polizei ziemlich sicher, dass Scott Selbstmord beging.