„Wacken 2012“: Die Party im Schlamm!

Bereits gestern berichteten wir von viel Schlamm auf dem Gelände von „Wacken 2012“. Über Nacht regnete es in „Wacken“ noch einmal derart – Wiesen und Felder versanken im Matsch. Mit Pumpen versuchten die Organisatoren das Wasser vom Festivalgelände zu bekommen, welches sich in eine einzige schwarze Schlammpfütze verwandelt hatte. Der Erfolg war allerdings nicht sonderlich groß! Vielleicht reiste die Band „Leaves‘ Eyes“ am Freitag (03.08.) bereits in weiser Voraussicht mit dem Wickinger-Schiff an. Der Stimmung unter den Metalheads war trotz nasser Füße bestens.

Von der fantastischen Stimme von Delain wurden die Metal-Fans geweckt. Dass Metal-Musik nicht gleich Metal-Musik ist, wurde beim Line-Up des Samstags (04.08.) besonders klar. Vom Gothic-Metal von „Paradise Lost“ über klassischen Power-Metal von „Gamma Ray“ bis zum Death-Metal von „Napalm Death“ reichten die Stilrichtungen. Der Musikfreund harter Riffs und grunzender Sänger hatte die Qual der Wahl, welches Konzert er besuchen wollte.

Bei einem Gig waren jedoch alle da: Den „Scorpions“ bereitete das Publikum von „Wacken 2012“ einen würdigen Abschied. Das letzte Open Air Konzert in Deutschland gaben die Hard-Rock-Dinos zunächst mit gewohnter Professionalität. Und dann war und ist es die Atmosphäre in Wacken, welche auch die Künstler ergreift und sentimental werden lässt. Mit Songs wie „Rock You Like A Hurricane“ oder „Still Loving You“ gaben die „Scorpions“ ein Best Of aus 5.000 Konzerten in über 80 Ländern zum Besten.

Die Überraschung kam in „Wacken“ jedoch zum Schluss. Als „Surprise Act“ des Jahres 2012 war die Band „Edguy“ geladen. Deren Sänger Tobias Sammet war der letzte der die True-Metal-Stage verließ und damit das verregnete „Wacken Open Air 2012“ beendete. Die Metalheads, die nun in den verdienten Schlaf sinken können, träumen bestimmt schon vom nächsten Jahr.

Ab dem 06.08.2012 beginnt der Ticketvorverkauf für das Jahr 2013…

Scorpions - Wacken 2012 Foto: (c) Ingo Höchsmann / FirstNews