„X Factor 2012“: Haben Sarah Connor, H.P. Baxxter, Moses Pelham und Sandra Nasic die Lösung?

Sollten sie erkannt haben warum deutsche Castingformate in der letzten Zeit nicht mehr so erfolgreich waren wie zu Beginn? Sie werden garantiert nicht der Meinung sein, dass sich das Publikum einfach satt gesehen hat! Sarah Connor, H.P. Baxxter, Moses Pelham und Sandra Nasic werden versuchen in der dritten Staffel von „X Factor“ in Deutschland einiges anders zu machen. Neben Solokünstlern, Duetten und Gesangsgruppen bekommen erstmals auch Bands die Chance auf einen musikalischen Durchbruch. Genau an dieser Stelle scheint aber wohl der Grund der eher schwachen Quoten anderer Formate zu liegen. So richtig erfolgreich werden die wenigsten Sieger!

Hier das Rezept von Sarah Connor, H.P. Baxxter, Moses Pelham und Sandra Nasic ihren Sieger in eine erfolgreiche Laufbahn zu bringen. „X Factor“ bietet dem Gewinner der 3. Staffel mit einem exklusiven Plattenvertrag bei Sony Music eine große Chance, im Musikbusiness festen Fuß zu fassen und mit professioneller Unterstützung an einer langfristigen Karriere zu arbeiten. Gerade das mit der längerfristigen Unterstützung scheint den Juroren von „X Factor“ wichtig zu sein.

Das Besondere in diesem Jahr: Die Juroren unterstützen in der 3. Staffel ihre Acts bei der Produktion der Gewinnersingle – eine einmalige Chance! Die Zusammenarbeit der Juroren mit ihren Talenten wird darum während der Staffel noch intensiver, denn am Ende wird die veröffentlichte Siegersingle zu ihrem gemeinsamen Projekt. Mal sehen was es bringt!

Los geht es mit „X Factor“ am kommenden Samstag auf RTL und dann immer Sonntags auf VOX!

Die X Factor Jury 2012 (v.l.): H.P. Baxxter, Sandra Nasic, Moses Pelham und Sarah Connor. Foto: (c) VOX / Det Kempke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.