Alanis Morissette ist Ruhm peinlich!

Alanis Morissette ist ein sehr bescheidener Mensch. Das kann man an ihrer Reaktion auf gewisse Ehrungen sehen: Sie ist von dem Tribut, den ihr ihre Heimatstadt Ottawa zollt, peinlich berührt. Die Sängerin blickt jedes Jahr mit ängstlicher Miene dem Tag entgegen, am dem sie die Bürger von Ottawa für ihre musikalischen Errungenschaften ehren.

Morissette dazu: „Ja, der 8. März ist der ‚Alanis Morissette Tag‘ in Ottawa. Ich bin entsetzt. Aber es ist auch der internationale Frauentag, also trete ich keinem auf die Füße, ich bin ja schließlich eine Frau…“

Man sieht, dass Alanis Morissette mit so etwas gar nicht umgehen kann. Aber was will man machen? Wer den Ruhm hat, brauch für den eigenen Tag nicht zu sorgen. Und es könnte ja auch noch schlimmer kommen: Eine eigene Statue in der Heimatstadt.

Das neue Album von Alanis Morissette, „Havoc And Bright Lights“, stieg übrigens von 0 auf Platz 2 in den deutschen Album-Charts ein.

Alanis Morissette - V Festival 2008 Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.