Max Mutzke und die Qual der Wahl!

Max Mutzke hatte bei der Erschaffung seines neuen Albums die Qual der Wahl mit den ganzen Songs! Der 31-Jährige sagte im Interview mit „FirstNews“: „Die Herausforderung war sehr groß, weil es gibt natürlich Tausende von Titeln, die dir erst Mal einfallen, wie ‚Autumn Leaves‘ und ‚Summertime‘. So Titel, die man aus dem Jazz eigentlich nur kennt und die überall gecovert werden – zu jeder Zeit, seit 2000 Jahren. Und jetzt ist die Aufgabe dann, irgendwelche Songs zu finden, wo die Leute sagen: ‚Was ‚Creep‘ von ‚Radiohead‘ ist drauf? Oder von ‚Klee‘ etwas, oder von ‚Selig‘ oder von Annette Humpe aus der ‚Ideal‘-Zeit – ‚Telefon‘ zum Beispiel. Oder aus meiner eigenen Historie Songs, aber auch dafür geschriebene Songs.“

Alles sei einfach unfassbar durcheinander gemischt. Freunde und Kollegen hätten ihn bei der Songauswahl beraten und er habe lange nach der richtigen Mischung gesucht. Max meinte abschließend: „Aber in dem Fall haben wir uns dann echt lange Zeit gelassen, um die Songauswahl zu treffen und das hat sich absolut gelohnt, finde ich.“

„Durch Einander“ kommt übrigens am 14. September auf den Markt.