Popstars 2012: Casting-Ding langsam zu Ende, sagt Senna!

Heute werden wir endlich erfahren, aus welchen Mitgliedern die neuste „Popstars“-Band bestehen wird. Auch der Name ist noch streng geheim. Die Plattenfirma wird erst heute Nachmittag drei Namen vorschlagen, die dann gemeinsam von der Jury besprochen werden. Sie entscheiden, welcher Name es dann sein wird. Doch wie sieht es denn mit der Zukunftsprognose aus? Die letzten Bands „Some & Any“ oder „LaVive“ verschwanden doch recht schnell wieder in der Versenkung und aufgrund sinkender Zuschauerzahlen geht die Staffel schon eher zu Ende.

Im Interview mit „quotenmeter.de“ gibt Jurymitglied Senna Guemmour eine sehr überraschende Erklärung ab: „Hey, das habe ich gar nicht verstanden! Ich glaube, dass das ganze Casting-Ding langsam sein Ende nimmt und Reality langsam wiederkommt. Bei jedem Sender wird irgendwas gecastet, mittlerweile auch schon Hunde. Aber das ist ‚too much‘ für den Zuschauer. Ich weiß nicht, woran es bei uns lag. Trotz allem sind wir bei guten Zuschauerzahlen. Klar, nicht so viele Zuschauer wie bei meiner Staffel 2006. Qualität zählt für mich und die war drin. Das ist wie bei meinem Album: Auch, wenn ich nicht so viel verkaufen sollte, ist es ein gutes Album. Dann bereue ich nichts. Die Gewinnerband hat trotzdem eine Chance.“

Also große Ratlosigkeit und vielleicht einfach totgelaufen. Aber heute Abend gibt es trotzdem wieder eine Chance auf Ruhm und alle acht Finalisten hoffen auf einen Platz in der Band.

Senna Guemmour Foto: (c) FirstNews