Robbie Williams und der Aberglaube!

Robbie Williams ein abergläubischer Mensch? Ja, so scheint es zu sein! Die Tochter von Robbie Williams sollte unbedingt an einem Dienstag zur Welt kommen. Warum? Weil ein Mittwoch einfach nicht gut gewesen wäre – angelehnt an ein Gedicht das besagt, Mittwochskindern sei Leid vorherbestimmt.

In einer britischen Radio-Show sagte Robbie Williams jetzt: „Ich wurde an einem Mittwoch geboren und Mittwochskinder leiden. Ich habe gelitten. Als ich in meinen Zwanzigern war, habe ich wirklich an dieses Gedicht geglaubt.“ Und so sind Robbie und Ayda froh, dass Töchterchen Teddy an einem Dienstag geboren wurde. Und übrigens: Williams will jetzt, da er Vater ist, mit Schimpfwörtern aufhören: „Ich habe ein verrücktes Mundwerk, habe ich wirklich. Ich muss das wohl lassen.“ Noch mal scharf nachdenken! Wenn man an einem Mittwoch geboren wird und unterm Strich so viel Erfolg und Glück im Leben hat wie Robbie, dann ist das wahres Leid? Da wär ich mir jetzt nicht so sicher!

Robbie Williams und seine Frau Ayda sind seit Dienstag (18.09.) Eltern. An diesem Tag kam ihre kleine Tochter Theodora „Teddy“ Rose Williams zur Welt.

Robbie Williams - Echo Awards 2011 - Palais am Funkturm - Berlin, Germany Foto: (c) Away! / PR Photos