„Westlife“ feiern und streiten!

Wo geholbelt wird, da fallen bekanntlich Späne! So scheint es auch bei manch einer Band zu sein. Die letzten Band-Tage von „Westlife“ waren nicht immer lustig. Das erklärte jetzt Nicky Byrne. Der 33-Jährige meinte jetzt, er trauere der Gruppe nicht nach, die Trennung sei richtig gewesen. Laut der „Sun“ meinte er zu dem Thema:

„Wir haben alles erreicht, wir hatten gute und schlechte Zeiten. Wir haben gegeneinander gekämpft – natürlich nicht körperlich, aber mit Worten. Wahrscheinlich häufte es sich in den letzten Jahren, aber das ist in Beziehungen doch immer so. Wir lachten auch… Wir waren nicht einzigartig, aber einzigartig hat uns die Tatsache gemacht, dass wir so lange da waren. Ich habe keine Ahnung, wie wir das gemacht haben.“

„Westlife“ gründeten sich 1998. Zur Originalformation gehörten Nicky Byrne, Kian Egan, Mark Feehily, Shane Filan und Brian McFadden. 2004 verließ McFadden die Band. Im Sommer 2012 gaben die restlichen Mitglieder dann ihre Trennung bekannt.

Westlife - Mirror Pride of Britain Awards 2010 Foto: (c) Landmark / PR Photos