Gina-Lisa Lohfink hat eine Mission!

Gina Lisa Lohfink hat den Dreh raus! Sie ist das Zugpferd der diesjährigen Erotimesse „Venus“ und legt sich dafür auch mächtig ins Zeug. Dabei hatte die Blondine am Anfang echte Bedenken: „Ich dachte auf der Venus laufen nur Sex-Verrückte rum. Aber da waren nette, normale Typen. Außerdem ist die Messe wirklich eine erotische Inspiration.“ Aber es steckt ja noch etwas ganz anderes hinter ihrem Auftritt: Als Botschafterin für „Safer Sex“ leistet sie vom 18. bis 21. Oktober auch aktive Aufklärungsarbeit.

„Mein Motto lautet: ‘Safety First‘. Denn Schutz ist beim Sex das Wichtigste,“ lässt sie verlauten. Also hat Gina-Lisa Lohfink doch eine ganz klare Mission! Und wenn es mal langweilig beim Kondome-Verteilen wird, meldet sie sich einfach bei einem Show-Wettbewerb wie „Deutschland sucht den Superarsch“ an. Den gibt es wirklich auf der „Venus“. Der einzige, der das alles nicht so spaßig findet, ist Prinz Frederic von Anhalt, der sie Anfang des Jahres noch adoptieren wollte. Er war entsetzt, als er von den Plänen der Dame hörte und zog sein Angebot zurück.

Der „Bunte“ erzählte der Prinz ganz echauffiert: „Madam steckt bereits mit einem Bein tief in der Erotik. Zwei Bordellkönige in meiner Familie reichen. Dazu noch eine Pornoprinzessin wäre mir zu viel.“ Aber, aber! Wer wird denn da so empfindlich sein? Gina-Lisa selber lässt das völlig kalt und gerade postete sie fröhlich auf ihrer „Facebook“-Seite: „…man hat da was munkeln gehört, die Hauptstadt wäre schon total ZU plakatiert mit riesigen VENUS Billboards ;-) Ist das so???“

Foto: (c) Die Alm / ProSieben