Katy Perry, Stevie Wonder, Bon Jovi und Jennifer Hudson für Barack Obama!

Wenn ein Präsident noch eine Weile im weißen Haus bleiben will, dann schart er seine Freunde um sich. Großes Staraufgebot bei einer Veranstaltung des US-Präsidenten: Barack Obama veranstaltete gestern (07.10.) ein Konzert, dessen Erlöse in seinen Wahlkampf um eine zweite Präsidentschaftskandidatur fließen. Bei dem Konzert im Nokia Theater in Los Angeles traten Superstars wie Katy Perry, Stevie Wonder, „Bon Jovi“ und Jennifer Hudson auf, um Obamas Wahlkampf zu unterstützen.

Auf „Twitter“ zeigte sich Katy Perry ebenfalls extrem patriotisch. Sie ließ sich die US-amerikanischen Nationalfarben plus das Gesicht des Präsidenten auf die Nägel maniküren. Die 27-Jährige schrieb dazu: „Das sind passende Nägel… Heute bin ich so geehrt, für den Präsidenten spielen zu dürfen.“

Politisch interessierte Menschen in Europa haben wenig Bezug zu derartigem Personenkult. Ein solcher Wahlkampf wäre in Deutschland unmöglich! Vor allem die Menge an Geld die nur für Werbung und der gleichen einsetzt, könnte man doch auch besser nutzen, oder?

President Barack Obama Delivers an Alternative Energy Speech at the UPS Facility Foto: (c) PRN / PR Photos