Mekhi Phifer wäre fast nie ein Filmstar geworden

Was für Auswirkungen der 11. September hatte, ist sehr gut am Beispiel von Schauspieler Mekhi Phifer zu sehen. Er hätte fast eine der besten Rollen seiner Karriere verpasst! Denn Mekhi hat ursprünglich seine Rolle in „8 Mile“ abgelehnt. Wegen den Terror-Angriffen vom 11. September hatte der Schauspieler damals Angst, zum Film-Set zu fliegen. Gegenüber dem „Vibe“-Magazin sagte er:

„Ich war gerade mit dem Dreh von ‘Emergency Room – Die Notaufnahme‘ beschäftigt, da geschah 9/11. Dann sagten sie zu mir: ‘Ok, wir wollen, dass du nach Detroit fliegst.‘ Das war gerade mal der 13. September. Ich sagte: ‘Ich steige in kein Flugzeug! Ich bleibe hier und werde einen Arzt spielen, verdammt!‘ Als ich aber das Drehbuch gelesen habe, dachte ich: ‘Oh, das ist schon ziemlich raffiniert!‘ Eminem wurde schnell zu meinem Freund.“ Aber dann hat ja doch noch alles geklappt und er bekam seinen Durchbruch.

Von 2002 bis 2008 gehörte Mekhi Phifer der Hauptbesetzung der US-amerikanischen Fernsehserie „Emergency Room – Die Notaufnahme“ an. Mit seiner Rolle als „Future“ in dem Film „8 Mile“ schaffte er anschließend seinen schauspielerischen Durchbruch. In dem Streifen spielt Rapper Eminem die Hauptrolle.

Mekhi Phifer wäre fast nie ein Filmstar geworden - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) PRN / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.