Morten Harket stört sich an Wertevorstellung!

Der Sänger Morten Harket hat eine sehr interessante Ansicht über seine Kinder und ihren Stellenwert in der Welt. Er kritisiert die Wertevorstellungen der heutigen Zeit. Vielmehr, so der Sänger, gäbe es gar keine Werte mehr, nur noch den Wert Geld. Gegenüber „WENN“ sagte Morten Harket: „Das Problem ist, dass unser Wertesystem auf Geld beruht. Nichts spricht heutzutage lauter als Geld. Doch in diesem System werden die Dinge, die uns am wichtigsten sind, nicht berücksichtigt. Mit welchem Preisschild würden sie ihr Kind auszeichnen? Aber bedeutet das, nur weil es für ein Kind keinen Preis gibt und es deshalb nicht in diesem Wertesystem auftaucht, dass man sich darum keine Gedanken machen muss?“

Auch Harket selbst hätte das, so sagt er, lernen müssen: „Ich habe mich lange gesträubt, die Zeit, die ich mit meinen Kindern verbringen möchte, in meinen Arbeitskalender einzutragen… Das kam mir kalt vor. Aber es ist nun mal der Kalender, der 24 Stunden meines Tages, sieben Tage der Woche und 52 Wochen im Jahr plant. Wenn ich meine Familie dort nicht mit eintrage, gebe ich ihr letztendlich weniger Priorität als meinem Beruf.“

Nun scheint Morten aber etwas über das Ziel hinausgeschossen zu sein! Er vermischt hier moralische und seelische Werte mit Sachwerten. Das das natürlich nicht zu vereinbaren ist, weiß jeder. Kinder und Familie sind unbezahlbar. Aber leider können wir nun einmal nicht von Luft und Liebe leben. Wie schon meine Oma immer sagte: „Der Schornstein muss rauchen!“

Morten Harket ist inzwischen 52 Jahre alt und Vater von fünf Kindern.