Rea Garvey hatte Hilfe!

Manche Hürden des Alltags kann man alleine gar nicht stemmen. Rea Garvey hat sein Glaube an Gott im Alltag geholfen. Der irische Sänger musste einen steinigen Weg gehen, bevor er in der Musikszene anerkannt wurde. Lange Zeit ist er durch Deutschland gereist und hat jede Chance auf einen kleinen Gig genutzt. Kleine, verrauchte Kneipen und diverse Stadtfeste hielten den Musiker am Leben. In schwierigen Zeiten wandte sich der 39-Jährige Rea Garvey an Gott.

Im Interview mit „Brigitte“ erzählte Rea Garvey: „Meine Mutter rief an und sagte: ‚Rea, was willst du erreichen? Bete zum lieben Gott, sag ihm, was du willst, dann glaub daran.‘ Danach habe ich mich hingekniet und um wahre Liebe und Erfolg gebeten. Ich kann sagen, ich habe eine super Beziehung zu Gott.“

Rea Garvey wird ab Donnerstag (18.10.) wieder als Jury-Mitglied in der zweiten Staffel von „The Voice of Germany“ tätig sein.

Rea Garvey Foto: (c) ProSieben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.