Unser Traum vom Haus: Die Mäckel-Brüder, ein intelligentes Haus und wenn der Vater mit dem Sohn!

In „Unser Traum vom Haus“, heute um 18.15 Uhr bei VOX, ist bei den beiden Brüdern Christian uns Kevin Mäckel jede Menge los. In Schwerte bei Dortmund bauen die beiden zwei Niedrigenergiehäuser mit jeweils 200 qm Wohnraum, direkt an einer Bahnstrecke gelegen. Um Kosten zu sparen, packen die Brüder beim Bau selbst mit an. Sie haben pro Haus 200.000 Euro kalkuliert, das wollen sie natürlich auch einhalten und durch ihren Arbeitseinsatz 100.000 Euro einsparen. Mittlerweile ist der Einbau der Fenster an der Reihe, doch da die Fensterfirma nach Meinung der Brüder Mäckel nicht schnell genug arbeitet, hängen die zwei eben selbst die Terrassentür ein.

In der Eifel baut sich Familie Bollmann in Hanglage ihr 300 qm Haus, welches mit seiner komplexen Elektronik ein sogenanntes „intelligentes Haus“ wird. Alles vom Feinsten-doch nicht nur am Neubau, von dem momentan erst der Keller fertig ist, sondern auch für Söhnchen Leo’s Baumhaus scheut der Papa, Pathologe Dr. Daniel Bollmann, keine Mühen. Unterstützung erfährt er hier von Baumhausexperte Uwe Wöckener, der heute auch das Sagen hat. Doch so einfach wird es nicht werden.

In Herne steht mittlerweile das 130qm Fertighaus von Familie Dreßler-Böhnert, Mama Britta, ihr Mann Uwe und die beiden Söhne Vincent und Quinn wollen hier einziehen. Nun geht es an den Innenausbau. Der Estrich muss trocknen, das ist die Gelegenheit, den Zaun aufzustellen. Opa Karl-Heinz Böhnert, von Beruf Schlosser, stellt seine Hilfe und jahrelange Berufserfahrung gerne zur Verfügung, doch ob Vater und Sohn gut zusammen arbeiten können? Außerdem sitzt Familie Dreßler-Böhnert die Zeit im Nacken, denn in zwei Wochen müssen sie einziehen, damit sie nicht noch Miete für ihre alte Wohnung zahlen müssen.

Uwe Böhnert (42) und Britta Dressler-Böhnert (41)
Foto: (c) VOX/Bourier