Tatort: „Im Namen des Vaters“ mit Nina Kunzendorf und Joachim Król

Diesmal nicht wie gewohnt Sonntag abends, sondern am 2. Weihnachtsfeiertag zeigt die ARD um 20.15 Uhr die nächste Tatorterstausstrahlung. Also, wem nach soviel weihnachtlicher Harmonie der Sinn nach Mord, Intrigen und Rätselraten steht, der ist mit dem heutigen Tatort „Im Namen des Vaters“ gut beraten. Ich finde es ja gewagt, an Weihnachten einen Tatort mit diesem Titel zu senden – denkt doch bestimmt jeder an das „Vater unser“ – Gebet… Aber warum sollen sich nicht auch mal die öffentlich rechtlichen zu weit aus dem Fenster lehnen… Und spannend scheint die heutige Folge auf jeden Fall zu sein:

Das Ermittlerteam Conny Mey (Nina Kunzendorf) und Frank Steier (Joachim Krol) wird am Neujahrsmorgen zu einem Mordfall am Rande eines Schulhofs gerufen. Bei der Leiche handelt es sich um eine Frau gefunden, deren Identität schnell ermittelt ist: Es handelt sich um die im Stadtviertel gut bekannte Agnes Brendel (Anna Böttcher). Jeder weiß etwas über sie zu erzählen: Sie sei arm, hatte immer viel Pech mit den Männern und zog nachts oft alleine durch die Kneipen, obwohl sie in einer festen Beziehung lebe.

Die Ermittler versuchen die letzten Tage vor dem Mord zu rekonstruieren. Schnell wird klar, jeder aus dem behauptet, sich genau daran zu erinnern, wann er Agnes zum letzten Mal gesehen hat! Sei es der befragte Wirt einer Kneipe, andere Stammgäste, der Kioskbesitzer, oder auch Pater Markus (Florian Lukas) der Gemeinde! Doch die Aussagen passen nicht zusammen. Wollen die Bewohner des Viertels etwas vertuschen? Und welche Rolle spielt ihr Lebensgefährte Viktor (Paulus Manker)? Gelingt es den Kommissaren das Rätsel zu lösen oder beißen sie sich an der Mauer des Schweigens die Zähne aus?

Sendetermin: Tatort „Im Namen des Vaters“ mit Nina Kunzendorf und Joachim Król

Heute um 20.15 Uhr im Ersten!

Tatort: Im Namen des Vaters Foto: (c) HR / Armin Alker