Action-Regisseur John Woo plant Remake von Delon-Klassiker in Berlin

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der chinesische Regisseur John Woo plant einen Film in Berlin: Der Action-Spezialist („Face/Off“, „Mission Impossible 2“) will den Alain-Delon-Klassiker „Der eiskalte Engel“ im Studio Babelsberg drehen. In einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ sagte der 65-Jährige, die Finanzierung sei gesichert, die Verträge abgeschlossen und Gespräche mit dem Studio im Gange. Nun warte er lediglich noch auf eine Drehbuchfassung, die ihn zufrieden stelle.

Zu den Gründen, warum er die Handlung von Paris nach Berlin verlegt habe, sagte Woo: „Paris ist – ebenso wie London und andere europäische Großstädte – mit seinem Status zufrieden. Berlin hingegen ist noch nicht da angelangt, wo es hin möchte. Es ist noch hungrig. Wenn es mir gelingt, diesen Hunger auf die Leinwand zu bringen, dann habe ich erreicht, was mir vorschwebt.“ Woo möchte sich auch am Stil von Jean-Pierre Melville orientieren, der das Original drehte: „Melville ist einer der ganz großen Meister der Reduktion gewesen. In Zeiten wie diesen, in denen alles immer größer und mächtiger in der Filmwelt wird, tun wir sehr gut daran, wenn wir uns seine Filme immer und immer wieder ansehen.“