Katja Ebstein will Showbusiness und politisches Engagement nicht trennen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für Sängerin Katja Ebstein sind Showbusiness und politisches Engagement keine getrennten Lebenswelten. „Unterhaltung hat auch was mit Haltung zu tun“, sagte die 68-Jährige in der SWR-Sendung „Wie geht`s eigentlich Katja Ebstein?“. „Deswegen mache ich aus meinem Herzen auch keine Mördergrube. Das muss alles raus.“

In ihren erfolgreichen Jahren als Sängerin, Schauspielerin, als Musical-Star und Liedermacherin habe die Politik für sie immer eine wichtige Rolle gespielt. Ebstein kannte Rudi Dutschke persönlich, unterstützte Willy Brandt im Wahlkampf oder beteiligte sich an Sitzblockaden gegen die Pershing-Stationierung. Heute konzentriert sie ihr ganzes Engagement auf die „Katja Ebstein Stiftung“, deren Ziel es ist, benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu helfen. Gerade entsteht ein erlebnispädagogisches Zentrum in Berlin-Kladow. Katja Ebstein: „Es geht um eine enkeltaugliche Zukunft für Kinder und Jugendliche und es ist endlos, was man daran arbeiten muss.“