Ralph Fiennes und Perdita Weeks verstehen sich nicht immer!

Generationen können in der Kommunikation miteinander schon so manch ein Sprachproblem haben. Ralph Fiennes hat am Set von „The Invisible Woman“ jedenfalls einiges von seinem Co-Star Perdita Weeks gelernt. Der britische Schauspieler und Regisseur musste während der Dreharbeiten nämlich feststellen, dass er mit seinen 50 Jahren in Sachen Jugend-Slang nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Die 27-jährige Schauspielerin Perdita Weeks sagte der „Daily Mail“ dazu:

„Ich habe ihm einige moderne Ausdrücke wie ‚totesamaze‘ und ‚amazeballs‘ beigebracht. So bezeichnen Teenager etwas, das sie toll finden. Er wusste zuerst nicht, wovon ich spreche und wir haben darüber gelacht, dass er schon zu alt dafür ist, aber jetzt bringt er am Set alle zum Kichern, indem er diese Phrasen selbst benutzt.“

Ralph Fiennes Facts:

Das Kopfhaar des britischen Schauspielers wurde im Laufe der Jahre übrigens immer lichter und ist somit auch Ausdrucks seines Alters.

Ralph Fiennes - AFI FEST 2011

Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos