Carla Bruni: Ich habe vor allem Angst

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Sie habe vor allem Angst, bekennt Carla Bruni im Interview mit der „Zeit“. „Es gibt ausgeglichenere Leute als mich. Aber ich glaube, dass nur ängstliche Menschen auch mutig sein können.“ Über ihre Zeit als Première dame sagt die Ehefrau des französischen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy: „Dieses Amt ist einfach immer größer als man selbst, ein Symbol, an das man nicht heranreicht.“

Dennoch habe sie das gerne gemacht. Zwar habe sie an der Seite des Präsidenten eine sehr traditionelle Rolle gespielt, sagte Bruni, aber sie habe sich dennoch nie in ein bestimmtes Bild einsperren lassen. „Man muss aufhören, Kontrolle über sein Bild haben zu wollen. Dann bleibt man man selber.“ Obwohl sie selbst nicht aktiv im feministischen Kampf ist, unterstütze sie ihn, so Bruni. „Ich weiß, wie viel meine Generation den feministischen Pionierinnen verdankt.“ Im Alter sieht Carla Bruni, die nun auch wieder als Model arbeitet, kein Problem. „Frauen, die sich Luxusartikel kaufen, wollen in der Werbung nicht nur junge Mädchen sehen, die ihre Enkelinnen sein könnten“, so die 45-Jährige.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.