Charlie Watts: „Rolling Stones“-Drummer geht nicht zum Glastonbury Festival

Er verweigert sich! „Rolling Stones“-Drummer Charlie Watts ist kein großer Fan von Festivals. Deshalb hat sich der Schlagzeuger dagegen ausgesprochen, beim diesjährigen Glastonbury Festival aufzutreten. Wörtlich sagte Charlie Watts:

„Ich möchte das nicht. Alle anderen wollen es. Ich spiele nicht gerne draußen, und ich mag sicherlich auch keine Festivals. Ich habe immer schon gedacht, dass das nichts mit echtem Spielen zu tun hat. Als Band kannst du alles machen. Aber Glastonbury – das ist wirklich ein alter Hut. Ich mochte nie die hippen Sachen. Es ist keine Sache, die ich gerne an einem Wochenende tun würde, das kann ich euch sagen.“ Einen ganz praktischen Grund, weshalb er nicht gerne unter freiem Himmel spielt, hat Charlie Watts auch: „Die schlimmste Sache bei Auftritten draußen für einen Drummer ist, wenn Wind weht. Dann bewegen sich die Becken und es wirklich schwierig zu spielen.“

Glastonbury Festival Facts:

Das Glastonbury Festival ist übrigens mit über 135.000 Besuchern das größte Wochenend-Festival Europas und eines der größten Festivals der Welt. In diesem Jahr findet es vom 28. bis 30. Juni statt.

Rolling Stones

Foto: (c) PGM

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.