Gemma Arterton: So wird man zur Heldin!

Was macht einen weiblichen Helden aus? Gemma Arterton möchte für junge Frauen offenbar ein gutes Vorbild sein. Die 27-Jährige sucht sich deshalb auch lieber Rollen aus, bei denen sie sich nicht ausziehen muss. Schließlich will sie beweisen, dass man es auch ohne Zurschaustellung von weiblichen Reizen im Filmgeschäft weit bringen kann. Dem Magazin „The Hunger“ sagte Gemma Arterton:

„Du möchtest Frauen natürlich auf eine positive Art und Weise darstellen, auch wenn es mal vorkommt, dass man ein Opfer spielt, eine Benutzte oder eine Schurkin. Aber ich denke, wenn du eine Heldin spielst, trägst du dabei nicht nur einen BH und eine kurze Hose. Macht das nicht, das hat nichts Heldenhaftes.“

Gemma Arterton Facts:

Gemma Arterton wurde übrigens als Bond-Girl in „Ein Quantum Trost“ bekannt. Zuletzt war sie in „Hänsel & Gretel: Hexenjäger“ in den Kinos zu sehen.

Gemma Arterton: So wird man zur Heldin! - Promi Klatsch und Tratsch

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.