Matt Damon nicht perfekt!

Vor der Kamera muss man nicht immer schön sein! Matt Damon hat in seinem Film „Behind the Candelabra“ seine Bräunungsstreifen in Szene gesetzt. Dem Schauspieler war sein kleines körperliches Makel während der Dreharbeiten nicht peinlich – ganz im Gegenteil. Gegenüber „Refinery29“ erzählte der 41-Jährige Matt Damon:

„Der Regisseur Steven Soderbergh und ich probierten diese Szene aus – es ging dabei um einen Streit. Ich erzählte ihm auf einem Parkplatz in West Hollywood von meinen Bräunungsstreifen, denn man durfte bei einigen Outfits die Bräunungsstreifen nicht sehen. Ich sagte also: ‚Es wäre echt toll – auch wenn es das Falscheste ist, was du je sehen wirst – wenn ich am Ende meinen Bademantel fallen lasse, ins Bett gehe und du meine Bräunungsstreifen einfangen würdest.‘ Steven schaute mich nur lange an und meinte dann, dass er genau wüsste, wie er die Kamera zu halten habe.“

Matt Damon im Kino:

Der offizielle Kinostart für „Behind the Candelabra“ steht übrigens noch nicht fest.

Matt Damon - "The People Speak" New York Premiere Preview

Foto: (c) Sylvain Gaboury / PR Photos