Matt Damon: „Zu Schwul“ für Hollywood?

Nicht Matt Damon selber, aber sein Projekt! „Behind the Candelabra“ wäre tatsächlich fast nicht gedreht worden. Der Film von Regisseur Steven Soderbergh über den homosexuellen Pianisten und Entertainer Liberace war den großen Filmstudios einfach zu „schwul“. Das verriet jetzt Matt Damon, der in der Filmbiografie den jungen Geliebten des Künstlers spielt, im Interview mit der „Sunday Times“. Der Schauspieler meinte wörtlich:

„Steven sagt, die Studios sagten ganz offen, dass es ihnen einfach zu schwul war. Es ist fast unmöglich, einen großen Film zu finden, der interessant ist, aber diese Entscheidungen sind nicht persönlich gemeint. Zu oft werden die Studios für ihren Mut nicht belohnt und das Ergebnis ist, dass ihre Grundeinstellung geworden ist, zu zögern.“

Matt Damon erfolgreich!

Die Hauptrolle in „Behind the Candelabra“ spielt übrigens Michael Douglas. Der Film wurde vergangene Woche beim Filmfestival von Cannes vorgestellt.

Matt Damon: "Zu Schwul" für Hollywood? - Promi Klatsch und Tratsch

Foto: (c) Away! / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*