Paris: Stadt der Stars und Sternchen!

Nach Paris fährt die Welt zum Shoppen. Stars wie Kanye West und seine Freundin, das Reality-TV-Starlet Kim Kardashian sind zur zurzeit Dauergäste in Paris und auch Fashionistas wie das inzwischen unter die Designer gegangene ehemalige Spice Girl Victoria Beckham, fliegen zum Shoppen in die Stadt an der Seine. Während Celebrities und die Hautevolée die Designerboutiquen rund um die Champs-Elysée aufsuchen und mit ihren schwarzen American Express-Kreditkarten ganze Stores leerkaufen, begnügt sich der Otto-Normal-Shopper dann doch eher mit Budget-freundlicheren Geschäften. Wie in fast jeder europäischen Stadt gibt es hier so bekannte Läden wie H&M und Mango in den Einkaufsstraßen, die man auch ohne viel Hilfe ganz schnell finden kann. Kniffliger wird es da schon, wenn man sich auf die Suche nach Vintage-Stores machen will. Die Reiseexperten von Expedia haben dafür jetzt ein paar gute Tipps parat. Sie Verraten nicht nur, wo man in Paris am besten Vintageklamotten shoppen kann, sondern geben auch gleich noch ein paar echte Insidertipps.

Budget-freundliche Vintagestores

Die meisten Designerläden findet man im Stadtzentrum, sprich dem 1. bis 3. Arrondissement. Die vielversprechendsten Vintageläden jedoch gibt es im Norden der Stadt, in den Vierteln Montmartre und Marais. Einer der Tipps der Experten von Expedia ist der Laden Free’P’Star, ein kleiner und enger Second-Hand-Store auf der rue Sainte-Croix de la Bretonnerie, ganz in der Nähe der Metrostation Saint Paul. Auf engstem Raum, und verteilt auf zwei Etagen gibt es hier echte Vintageschnäppchen. Die Klamotten hängen bis direkt unter die Decke und zwischendrin stehen Wühlkisten voller Taschen und Accessoires zu Preisen, vor denen man sich nicht erschrecken zu braucht. Im Montmartre versteckt sich in einem Kellergeschoss in der rue Houdon La Caverne à Fripes, ein Trödelladen, in dem es sich stundenlang nach originellen Second-Hand-Klamotten stöbern lässt. Im vorderen Teil des Geschäftes gibt es einen kleinen Raum, der Vintage-Stücke für die Herren der Schöpfung bereithält, dahinter erwartet einen ein größerer Raum, vollgestopft mit allem, was die Herzen weibliche Vintage-Fans höher schlagen lässt: Schuhe, Mäntel, Kleider, Handtaschen.

Zur Entspannung sollte man sich nach einer anstrengenden Shoppingtour durch die Vintage-Boutiquen Paris‘ eine Auszeit in einem der schönen öffentlichen Parks oder in einem der Cafés gönnen. Aber Obacht, essen und trinken gehen in Paris macht sich eindeutig im Portemonnaie bemerkbar. Wer allerdings beim Shoppen in Vintage-Läden spart, der muss beim Cafébesuch nicht so sehr auf die Preise gucken. Übrigens, bei Expedia gibt es nicht nur Tipps für Vintagetouren durch die französische Hauptstadt, sondern auch für das entspannte Amsterdam und Stockholm, die heimliche Designhauptstadt Skandinaviens.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.