Amber Heard: Ungewolltes Rampenlicht!

Amber Heard: Ungewolltes Rampenlicht! - Promi Klatsch und Tratsch Da hätte sie sich lieber nicht so sehr im Rampenlicht befunden! Nur ungern denkt Amber Heard an ihre Rolle in der TV-Serie „The Playboy Club“ zurück. 2011 wurden sieben Episoden der Show gedreht, bevor sie dann endgültig eingestellt wurde, und die Schauspielerin ist nicht gerade unglücklich darüber gewesen. Dem „Bullit“-Magazin sagte Amber Heard:

„Ich wurde unfreiwillig zur Sprecherin der Show, obwohl ich dazu gar nicht fähig war. Ich stand vor der Presse und musste den ‚Playboy Club‘ verteidigen, obwohl ich für die Richtigkeit der Show nicht einstehen konnte. Ich hatte gar keine Kontrolle darüber.“ Die Serie selbst fand Amber Heard übrigens nicht so schlecht wie die meisten Kritiker: „Die Pilotfolge war gut geschrieben und eine kreative, historische Fiktion. Es sollte eine lustige Geschichte über eine Gruppe von jungen Frauen in einer unbeständigen und revolutionären Zeit sein.“

Amber Heard und „The Playboy Club“ Facts:

In „The Playboy Club“ ging es übrigens über das Leben der berühmten Bunnys in den 60er Jahren. Nur vier der sieben gedrehten Folgen wurden im US-Fernsehen ausgestrahlt.

Foto: (c) Emiley Schweich / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*