Daniel Radcliffe dementiert Gerüchte um Freddie Mercury Rolle!

Daniel Radcliffe - "The Woman in Black" UK Premiere
Foto: (c) Landmark / PR Photos
Daniel Radcliffe soll im Gespräch für die Hauptrolle in dem geplanten Biopic über Freddie Mercury sein. Nachdem Sacha Baron Cohen das Projekt verlassen hat, wird händeringend nach einem Ersatz gesucht, der den verstorbenen „Queen“-Sänger darstellt. Und wie der „Daily Star“ berichtet, soll Radcliffe ein ganz heißer Kandidat sein. Vor allem sein Auftritt als Allen Ginsberg in „Kill Your Darlings“ soll die Macher schwer beeindruckt haben. Daniel Radcliffe wird allerdings ganz sicher nicht Freddie Mercury spielen. Das hat der Schauspieler jetzt höchstpersönlich verkündet. Gegenüber „Empire Podcast“ sagte er zu dem Thema:

„Das ist eine dieser lustigen Geschichten: Sie beginnt beim ‚Daily Star‘, dann sieht man sie in Zeitungen wie ‚The Guardian‘, die den ‚Star‘ als Quelle zitiert, und dann wächst und wächst sie, bis es schließlich heißt, ‚Dan Radcliffe spielt Freddie Mercury!‘, was ich niemals machen wollte. Jeder, der im Internet behauptet, ich wäre eine totale Fehlbesetzung für den Part, hat recht. Ich bin absolut die falsche Person für diese Rolle! Wenn mal das Gerücht aufkommen sollte, dass ich Iggy Pop spielen werde, würde ich denken, ‚Hey, das würde ich machen – das wäre lustig!‘, aber Freddie Mercury? Nein.“

Daniel Radcliffe macht es auch nicht!

Sacha Baron Cohen wird in dem geplanten Biopic über Freddie Mercury nicht die Hauptrolle spielen, weil er angeblich zu lustig ist für die Rolle.