Das Supertalent 2013: Quoten und Rückblick!

Wiedersehen nach fast 30 Jahren: Reiner Felsen (r., 70) war Dieter Bohlens erster Produzent
Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius
Am gestrigen Abend startete die neue Staffel von „Das Supertalent“ auf RTL. Ein rundum netter Fernsehabend mit verblüffenden Talenten und einer interessierten und unterhaltsamen Jury. Bis zu 5,64 Millionen Zuschauer in der Spitze sahen am gestrigen Samstagabend den Auftakt der nunmehr 7. Staffel der RTL- Showreihe „Das Supertalent“. Der Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen Zuschauern betrug 24,7 Prozent (3,71 Millionen). Damit war „Das Supertalent“ die Nr. 1 bei den 14- bis 59-Jährigen Zuschauern am gestrigen Samstag.

Vor allem der weinende Dieter Bohlen wird wohl in die Fernsehgeschichte eingehen. Auch wenn ihm selber diese Szenen peinlich sind, er hat große Gefühle gezeigt und wird diese Ausschnitte in diversen Jahresrückblicken noch das eine oder andere mal sehen müssen. Zuerst war Dieter Bohlen einfach nur sprachlos, als er seinen damaligen Entdecker und ersten Produzenten Rainer Felsen (70) aus Hamburg auf der Bühne erkannte und dann kämpfte er mit den Tränen. „Er hat mir damals den Mut gemacht, weiterzumachen und dann haben wir uns 35 Jahre nicht gesehen und auf einmal steht er da, das haut einen um.“ Und zu Rainer: „Wenn du mir damals gesagt hättest, geh zurück nach Oldenburg und stapel Torf wäre mein Leben anders verlaufen.“ Für sein Klarinetten-Medley bekam Rainer Felsen von Dieter: „alle Ja`s, die in meinem Herzen sind“. Sicherlich ein Moment den nicht nur die beiden, so schnell nicht vergessen werden.

Dieter Bohlen beförderte damit Viviana Grisafi (15), Schülerin aus Offenbach, direkt ins Halbfinale. Die 15-jährige überzeugte mit „Read all about it“ von Emeli Sandé. Dieter Bohlen: „Wenn du nicht völlig bekloppt bist, kommst du auch ins Finale. Du hast eine Bühnenpräsenz, die ist super! Das nennt man halt Talent. Das ist der Inbegriff dieser Show und deswegen bin ich hier dabei: Weil ich auf solche Leute wie dich warte!“ Bruce Darnell drückte den Goldenen Buzzer für Fortunato Lucano (48), Selbstständig im Bereich Gastronomiebedarf aus Nürnberg. Er sang das Duett „Miserere“ von Zucchero und Luciano Pavarotti in mehreren Stimmlagen. Begeistert war die Jury auch der jüngsten Teilnehmerin dieser Staffel: Vanessa Eich (3), Kindergartenkind aus Wilhelmshaven. Sie stellte sich selbst als „die größte Zauberin der Welt“ vor und bekam für ihre Zaubertricks viermal ein Ja von der Jury.