Jennifer Lopez: „American Idol“-Macher haben es nicht leicht!

Jennifer Lopez: "American Idol"-Macher haben es nicht leicht! - Promi Klatsch und Tratsch
Foto: (c) PRN / PR Photos
Jennifer Lopez erlaubt den „American Idol“-Mitarbeitern nicht, sie anzusehen. Bei der amerikanischen Version von DSDS wird sie hinter den Kulissen für ganz schön viel Wirbel sorgen, denn die Sängerin kehrt zwar demnächst in die Jury der amerikanischen Castingshow zurück – mit ihren irren Anforderungen eckt die 44-Jährige aber jetzt schon an. Laut „Bild“ steht im Forderungskatalog der Lopez:

In ihrer Umkleidekabine haben 100 Duftkerzen, jede für rund 80 Dollar, zu stehen. Ihr Stylist soll 10 000 Dollar pro Sendung bekommen und – es gibt die Augenkontakt-Regel! Die besagt, dass ihr kein Crew-Mitglied in die Augen sehen darf. Wer es wagt, La Lopez anzusprechen, riskiert einiges. Selbst der Produzent der Show soll sich bei Problemen nicht an Jennifer selbst, sondern an ihren Assistenten wenden.

Jennifer Lopez Facts:

Jennifer Lopez saß übrigens schon von 2011 bis 2012 in der Jury von „American Idol“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.