Dschungelcamp 2014: Gabby de Almeida Rinne und die Mücken!

Tag 4: Gabby de Almeida RinneSie muss schon richtig leiden im Dschungelcamp! Winfried Glatzeder hat die Moskitokerzen in der Nacht ausgemacht und Gabby de Almeida Rinne ist von den Insekten total zerstochen: Sie liegt traurig in der Hängematte, ist verzweifelt über ihre Mückenstiche und Winfried rät, sich einfach ein langärmeliges Hemd anzuziehen. Damit hat Gabby nicht nur das Mitleid der Zuschauer auf ihrer Seite, auch Sonja Zietlow scheint den Schmerz der Sängerin nachvollziehen zu können. Es sind aber auch richtig dicke Mückenstiche, die ihren schönen Körper verzieren.

Winfried mag die Moskitokerzen nicht, und daher hat er sie ausgemacht. Gabby ist darüber nicht glücklich: “Es ist echt nicht mehr witzig…” Winfried antwortet trocken: “Nein, sing doch ein bisschen…” Gabby: “Das sind richtige Monsterbisse.” Corinna Drews mischt mit: “Mach kaltes Wasser drauf, ich habe sie auch überall.” Gabby kratzt sich genervt: “Alter, jetzt habe ich Trizeps von den Mückenstichen.” Dann heult sie sich bei Jochen Bendel aus: “Mir tut alles weh, guck dir das doch mal an…” Jochen: “Du bist immer noch sexy, nicht kratzen.”

Gabby schläft nicht mehr neben Winfried!

Gabby erzählt Jochen, dass Winfried alle Anti-Mücken-Kerzen ausgepustet hat. Gabby: “Das ist voll gemein.” Jochen gibt ihr zur Aufmunterung zwei Küsschen auf die Wange: “Die kommen alle an, weil du so gut riechst.” Gabby: “Die Mücken haben mich misshandelt, auseinander genommen, als Abendbrot gesehen. Heute Nacht werde ich alle Kerzen um mein Bett stellen und nicht mehr neben Glatzeder schlafen.” Klingt nach einem guten Plan!

Foto: (c) RTL