Leonardo DiCaprio: „The Wolf of Wall Street“ soll nicht belehren!

Leonardo DiCaprio - 20th Anniversary Palm Springs International Film Festival Awards GalaWas man aus dem Streifen lernen soll? Leonardo DiCaprio will mit seinem Film „The Wolf of Wall Street“ angeblich nicht belehren. Die Komödie spiegelt in seinen Augen die Wirklichkeit der Finanzwelt wieder. Der 39-Jährige sagte der „Bild“-Zeitung:

„Ein perverses, aber wahres Leben. Ich glaube nicht an Filme, die belehren. Ich habe 8 Jahre für diesen Film gearbeitet. Es ist die schonungslose Wahrheit. Diese Finanz-Haie zerstören unser Geldsystem und werden eigentlich nicht dafür bestraft! Bei den Orgien habe ich mich geekelt.“ Und er sei wahnsinnig stolz auf den Film. DiCaprio wörtlich: „Ich halte Martin Scorsese für den besten Regisseur unserer Zeit. Wir haben mit tollen Schauspielern improvisiert. Wir hatten keinen moralischen Kompass. Es ist ein Erwachsenen-Film, den normal kein Studio finanziert!“

Leonardo DiCaprio im Kino:

„The Wolf of Wall Street“ kommt im deutschsprachigen Raum übrigens am 16. Januar in die Kinos. Leonardo DiCaprio spielt in dem Streifen nicht nur die Hauptrolle, sondern er war auch Produzent.

Foto: (c) Chris Hatcher / PR Photos