Bjarne Mädel: Freiheit ist, wenn die Bank nicht anruft

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schauspieler Bjarne Mädel fühlt sich frei, „wenn die Bank nicht anruft“. „Als ich beim Schauspielhaus Hamburg angefangen habe, war mein Konto etwa 20.000 Mark im Minus“, sagte Mädel dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagsausgabe). „Das ist das Gegenteil von Freiheit. Weil man dann jeden Zusatz-Job annimmt, damit nicht ständig die Bank anruft.“

Der Schauspieler, der durch die Rolle des Berthold „Ernie“ Heisterkamp in der TV-Serie „Stromberg“ bekannt wurde, fühle sich heute frei, wenn er auf der Speisekarte nicht mehr nach rechts auf den Preis gucken müsse, sondern nach links schauen dürfe – und schlechte Job-Angebote ablehnen könne, weil es genug tolle gebe.

Bjarne Mädel: Freiheit ist, wenn die Bank nicht anruft - Promi Klatsch und Tratsch
Foto: Bjarne Mädel, über dts Nachrichtenagentur

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.