Woody Allen: Alles Lügen – Er streitet Missbrauch ab

Woody Allen - "Fading Gigolo" Filming at Williamsburg in BrooklynSeine Fans werden hinter ihm stehen! Woody Allen hat jedenfalls noch einmal heftig bestritten, seine Adoptivtochter Dylan als Kind missbraucht zu haben. Am vergangenen Sonntag (02.02.) beschuldigte die heute 28-Jährige den Regisseur in einem offenen Brief, sie im Alter von sieben sexuell belästigt zu haben. Nun schrieb der 78-Jährige selbst einen offenen Brief an die „New York Times“. Dort gibt er erneute seiner Ex-Frau Mia Farrow die Schuld an den Vorwürfen gegen ihn. Sie habe Dylan den Missbrauch eingeredet. Allen schreibt unter anderem:

„Natürlich habe ich Dylan nicht missbraucht. Ich liebte sie und ich hoffe, dass sie eines Tages begreift, wie sie darum betrogen wurde, einen liebenden Vater zu haben und wie sie von einer Mutter ausgebeutet wurde, die mehr an ihrer eigenen schwärenden Wut als an dem Wohl ihrer Tochter interessiert ist.“

Mia Farrow und Woody Allen Facts:

Die Ehe von Dylans Adoptiv-Mutter Mia Farrow und Woody Allen hielt zwölf Jahre. Es kam 1992 zu einer Trennung, nachdem sein Verhältnis zu der damals 19-jährigen, gemeinsamen Adoptivtochter Soon-Yi bekannt wurde. Während der Scheidung warf Mia Farrow dem Regisseur erstmals vor, Adoptivtochter Dylan sexuell belästigt zu haben. Mittlerweile ist Woody Allen mit Soon-Yi verheiratet.

Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos